deutsch

Jineoloji Konferenz Programm als PDF

RADIKALES DENKEN AUS FRAUENPERSPEKTIVE – JINEOLOJÎ

Konferenz-Programm

 28. Februar 2014 – Freitag

15:00 – 15:15     Eröffnungs- und Programmankündigung

15:15 – 15:30     Eröffnungsrede im Namen der Organisatorinnen                                                            Münevver Azizoğlu Bazan, CENI Kurdisches Frauenbüro für Frieden

15:30 – 16:00    Kurze Grußbotschaften

16:00 – 16:15    Sinevisiyon – Kurzfilm

16:15 – 16:45    Kaffeepause

16:45 – 17:45    Konzert von Kurdischen Musikerinnen                                                                         Dengê Xwezayê (dt:  Stimme der Natur)

01. März 2014 – Samstag

Session I:     Verzerrte Geschichte – Verzerrte Identitäten

Moderatorin        Ellen Jaedicke

10:00 – 10:30        Die Revolution, die uns zu Menschen machte oder das revolutionäre            Geschlecht                                                                                                                                                                            Dr. Camilla Power (University of East London)

10:30 – 10:45       Vom Neolitikum zum Stadt-Staat der Sumerer* Die Re-Konstruktion von Frauen – Auf der Spur der Apfelkerne                                                                                                        Gunnel Christine Hinrichsen-  Referentin für Matriarchatsforschung und frauenpolitisch aktiv

10:45 – 11:00       Die Interpretation seiner Geschichte “HIStory” zur Entdeckung unserer        Geschichte “OURstory”                                                                                                                                       Songül Ömürcan – Kurdische Frauenrechtsaktivistin

11:00 – 11:30       Diskussion zur ersten Session

11:30 – 12:00       Kaffee und Gebäck

Session II:    Epistemologie der Wissenschaft – Die Konstruktion einer Wissenschaft, die Frauen außerhalb des Lebens lässt.

Moderatorin:     RAin Heike Geisweid

12:00 – 12:15      Gemeinsamkeiten von Mythologie, Religion, Philosophie und Wissenschaft Patriarchat, der gemeinsame Nenner                                                                                                              Nazan Üstündağ – Soziologin und Lehrbeauftragte an der Boğaziçi-Universität

12:15 – 12:30      Die Rolle von Positivismus und Aufklärung in der Renaissance Inbesitznahme und Kolonialisierung von Frauen                                                                                   Maria Hagberg – Feministin und Forscherin aus Schweden

 12:30 – 12:45       Ein kontinuierlicher Kriegszustand: Kapitalismus ist Gesellschafts- und Frauenfeindlich                                                                                                                                                           Grace Pampiri Bothman – Parlamentsabgeordnete und Mitglied des Zentralkomitees der Komunistischen Partei Süd Afrika

 12:45 – 13:00   Kommunale Ökonomie – Soziale Ökologie ** Mythos oder Wegweiser in die Zukunft                                                                                                                                                                           Iraide Lejarreta – von der baskischen Partei SORTU

13:00 – 13:15       Die theoretische Vision der Kurdischen Frauenbewegung gegen Patriarchat und patriarchalen Kapitalismus                                                                                               Songül Karabulut – Co-Vorsitzende des Demokratischen Kurdischen Gesellschaftskongress in Europa KCD-E

13:15 – 14:15       Mittag

14:15 – 14:45        Diskussion der zweiten Session

Session III: Feminismus – Die Rebellion der ersten Kolonie

Moderatorin      Susanne Rössling

14:45 – 15:00       Radikal- und Kritischer Feminismus: Eine Feministische Epistomologie    Dr. Muriel Gonzales Athenas – Lehrbeauftragte an der Universität Köln

15:00 – 15:15        Wohin bewegt sich Feminismus? Kritik und Neue Herausforderungen  Ayşe Düzkan – Journalistin, revolutionäre Feministin und Anarcho-Kommunistin, Türkei

15:15 – 15:30        Unser Erbe und der Aufbau unserer Zukunft                                                       Ann-Kristin Kowarsch – Aktivistin für Frauenrechte und Journalistin

15:30 – 16:00 Kaffee und Gebäck

16:00 – 16:30        Diskussion der zweiten Session

02. März 2014 Sonntag

Session IV:

A) Jineolojî: Die Re-Konstruktion von Wissenschaft auf dem Weg zu einem  kommunalen und freien Leben

Moderatorin       Sandra Kreil

10:00 – 10:15        Warum Jineolojî?                                                                                                                   Gönül Kaya –Internationale Vertretung der Kurdischen Frauenbewegung

10:15 – 10:30      Die Besonderheiten einer Neuen Methodologie                                                   Rojda Yildirim – Autorin, Journalistin und Vertreterin der Demokratischen Aleviten- Föderation

10:30 – 10:45       Wege und Mittel der Verwirklichung von Jineolojî                                             Havin Guneser – Internationale Initiative “Freiheit für Abdullah Öcalan – Frieden in Kurdistan“

10:45 – 11:30        Diskussion

11:30 – 12:00       Kaffee und Gebäck

B) Erfahrungen von Frauenbewegungen

Moderatorin        Sozdar Sevîm

11:30 – 12:45       Erfahrungen der Frauenbewegungen aus Kurdistan

a) Vorstellung von Jineolojî – Sinevisyion, Kurzfilm

b) Erfahrungen aus West-Kurdistan (Rojava)                                                                                            Ilham Ahmad- Hoher Kurdischer Rat und Margaret Owen- Anwältin und Menschenrechtsaktivistin

c) Erfahrungen aus Nord-Kurdistan                                                                                                               Zarife Karasungur von der Demokratischen Freien Frauen Bewegung (DÖKH)  und BDP Kandidatin Bingöl

12:45 – 13:00      Erfahrungen der Philippinischen Frauenbewegung GABRIELA                          Consie Lozano – Mitglied im Frauenkomitee von GABRIELA zur Unterstützung von Frauen und Kindern

13:00 – 13:15      Erfahrungen der Katalonischen Frauenbewegung  GATAMAULA                 Marta Jorba und Maria Rodó de Zárate von GATAMAULA

13:15 – 14:15      Vorstellung Feministischer Selbstverteidigung

14:15 – 15:15     Mittag

15:15 – 15:45      Diskussion

15.45 – 15:55     Schlussbemerkung

15:55 – 16:30      Kurdische Frauen-Volkstanzgruppe

*** Ende ***